FETE DE LA MUSIQUE

Klänge unterm Sommerhimmel

Zeitung Berlin Prenzlauer Berg
Musik zum Feiern: Im Mauerpark treffen sich auch in diesem Jahr die Fete de la Musique-Anhänger. Foto: Dirk Mathesius

Zum 21. Mal beginnt in Berlin der Sommer mit Musik überall: Zur Fete de la Musique am 21. Juni sind auch auf den Bühnen und Plätzen in Prenzlauer Berg Musik und Bands aller Genres und Stilrichtungen zu erleben. Ein Fest für die Freiheit und Freude der Musik - vom Nachmittag in die Nacht hinein.
 
Der Gedanke ist auch 33 Jahre nach seiner Entstehung noch so grandios wie simpel: Ein Fest der Musik, mit dem die Stadt den beginnenden Sommer begrüßt. Musik auf öffentlichen Straßen, Plätzen, Bühnen – open air und kostenfrei. Genuss, Kunst, Leichtigkeit und Vergnügen – allein durch Rhythmen und Stimmen, Melodien und Klänge. Als der damalige französische Kulturminister Jack Lang 1982 die Idee zur Fete de la Musique hatte, sollte das Ereignis zweierlei: Menschen zeigen und vor allem hören lassen, die Musik machen. Und Menschen zum Musik hören und sehen verführen. Eine ganze Stadt, Paris, klingt.
Inzwischen sind es 540 Städte und Orte weltweit, 300 in Europa, 50 in Deutschland. Berlin ist seit 1995 dabei, und auch das Umland der Hauptstadt stimmt zunehmend ein. In Lychen, Zehdenick, Kamenz gehen  die Menschen am 21. Juni auf die Straßen und musizieren. Mitmachen, da bleibt die Fete dem Ursprungs-Gedanken verpflichtet, kann jeder und jede MusikerIn, egal welchen Stils, welcher Genres und mit welchen Instrumenten – oder komplett ohne. Veranstalten darf jede Bühne, wenn sie keinen Eintritt nimmt. Auftreten darf Jeder und Jede an weiteren Orten ihrer Wahl, wenn sie unplugged spielen oder singen.
Klassik, Pop, Rock und Jazz, Reggae oder HipHop werden am 21. Juni von 16 bis 22 Uhr wieder in allen zwölf Berliner Bezirken zu hören sein. Dass es auch für etablierte Musiker wie „Element of Crime“ oder „Jazzanova“ oder den „17 Hippies“ immer wieder ein Vergnügen ist, unentgeltlich zur „Fete de la Musique“ aufzutreten, spricht für die Szene wie für die Atmosphäre des Festes.
Musik von allen für alle – allein in Prenzlauer Berg stehen auch in diesem Jahr neun Bühnen und unzählige spontane Orte für Live-Musik zur Verfügung. Auf dem Abenteuerspielplatz Kolle, im Mauerpark, in der Kulturbrauerei, auf der Marie, am Teutoburger Platz und im Pfefferberg wird ab 16 Uhr musiziert und gefeiert. Auch und gerade für Kinder, auch und gerade Musik aus allen Epochen und Erdteilen.
Hier sind einige Highlights und Musikstile: Gospel gibt es in der Gethsemanekirche; Elektroswing und Swing im Frannz in der Kulturbrauerei; Musik für und mit Kindern im Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz und auf der Marie in der Winsstraße; Elektropop, HipHop, Funk sind auf der Bühne im Mauerpark zu hören und die Königstadt lädt zu Singer-Songwritern, Indie und Weltmusik.

Die Orte der Fete de la Musique in Prenzlauer Berg:
Blackland, Lilli-Henoch-Straße 1;
Fette Musike, Kolle 37, Kollwitzstraße 35;
Frannz Sommergarten, Kulturbrauerei;
Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77;
Kesselhaus, Schönhauser Allee 36;
Königsstadt, Saarbrücker Str. 24;
Maries Bühne, Winsstraße 49
Nachbarschaftshaus Teute, Fehrbelliner Straße 92
Mauerpark-Bühne, Mauerpark

 

-al- (Juni 2015)