PRENZLBERGER ANSICHTEN   –   KIEZZEITUNG für prenzlauer berg   –   29. JAHRGANG


Unternehmensgeschichte, TEIL 15

Der geteilte ÖPNV

#ÖPNV #PrenzlauerBerg

In der Reihe Unternehmensgeschichte in Prenzlauer Berg befasst sich Rolf Gänsrich mit dem Öffentlichen-Personen-Nahverkehr. Die Gesamtheit des ÖPNV in Berlin ist sehr vielfältig, in der ehemals geteilten Stadt dazu ziemlich kompliziert. 





Redaktion / Anzeigen:

Michael Steinbach: redaktion@prenzlberger-ansichten.de, Mobil: 0177-7389860

Dirk Wanner: events@prenzlberger-ansichten.de, Mobil: 0176-36153110



STRASSENVERKEHR

Mit Tempo in die Langsamkeit

Auch in Pankow soll dauerhaft mehr Ruhe in den Straßenverkehr einziehen. Zwar hat der Senat den Vorstoß des Bezirks gestoppt, den Nordosten durchgängig als Tempo-30-Zone auszurufen, doch gibt’s bald zwei Beauftragte für FußgängerInnen-Verkehr. Es wird langsam langsamer.

#PrenzlauerBerg #Pankow

KOLLWITZ-PLATZ

Brennglas bürgerlicher Kiez

#Kollwitzkiez #Kolle37 #PrenzlauerBerg

Was ist los rund um den Kollwitzplatz? Der Kiez, dem das Etikett als Ur-Kiez des Prenzlauer Berg anheftet, macht derzeit auf ambivalente Weise auf sich aufmerksam. Wie ein Hotspot der Strömungen dieser Zeit. Über Corona-GegnerInnen, Sozial-Proteste und gedeckelte Bürgerlichkeit. Ein Streifzug.


THÄLMANN-PARK

Zwei Hälften, weniger Grün

#thaelmannpark #PrenzlauerBerg

Der Aufschrei kam per Newsletter: Mitte Januar schlug die Anwohner-Initiative Thälmann-Park Alarm. Für einen Schul-Neubau solle das grüne Band des Parks unterbrochen werden, Freiflächen verschwinden. Die Initiative schlägt als Alternativ-Standort die ehemalige Vivantis-Klinik vor. 


LEBENSTHEMA STERBEN

Die Abschieds-Kompetenz

#sterben #corona #wrede #PrenzlauerBerg

Wie wollen wir leben? Die Frage nach unserem Dasein, jetzt und künftig, durchzieht die gegenwärtige Zeit. An die Frage nach dem Leben ist die Frage nach dem Tod geknüpft. Nach Ängsten davor, nach Strategien mit seinem Umgang. Bestatter Eric Wrede über das Sterben.


Unternehmensgeschichte Prenzlauer Berg

Schlachthof, Viehhof, was denn nun?

#Viehhof #Zentralviehhof #Schlachthof #Prenzlauer Berg

Es gibt auf dem Gebiet des Prenzlauer Berg ein geografisches Anhängsel, dass sich weit in den Nachbarstadtteil Friedrichshain hineinzieht. Der Storkower Straße folgend überquert man die Landsberger Allee und biegt rechterhand ein. 


Der andere Blick

Bewegungsfreiheit und Annehmlichkeit

#PrenzlauerBerg

Komfortzone Bürgersteig, in Lock Down Zeiten mit viel Abstand. Ein Distanzstreifen mit 0,20 cm zu angrenzenden Grundstücken war immer vorgesehen. Die Regelbreite Gehweg 2,50 Meter wird differenziert: Begegnungsfall 1,80 Meter, Sicherheitsraum 0,50 Meter und 0,20 Meter Abstandswert zu angrenzenden Gebäuden. Klingt paradiesisch, der Gehweg. Wenn es denn einer wäre.


DUNCKER-STRASSE

Eine Hausnummer Literatur

#Schlesinger #Dunckerstrasse #PrenzlauerBerg

In der Dunckerstraße unweit des Helmholtzplatzes verbrachte Klaus Schlesinger Kindheit und Jugend. Der Todestag des Autoren jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal. Eine Erinnerung – und ein Streifzug durch seine Prenzlauer-Berg-Literatur.  


INSTITUTION AN DER SCHÖNHAUSER

Blumencafé soll raus

#BlumeCafe #Schönhauser #PreenzlauerBerg

Es ist eine schöne, einzigartige Institution in Prenzlauer Berg: Das Blumencafé in der Schönhauser Allee. Mit viel Optimismus und Engagement sind Michael Schaarschmidt und sein Team auch durch das krisengeschüttelte Jahr 2020 gekommen. Nun droht dem Café die Räumung.


PANKOWER SCHULEN

DIGITALE DEFIZITE IN SCHULEN

#BEA-Pankow #PrenzlauerBerg

Der zweite Lockdown binnen eines Jahres stellt Schulen, Eltern, Kinder erneut vor die Aufgabe des Lernens in der Krise. Auch im Bezirk Pankow droht die Benachteiligung von SchülerInnen, weil Familien die technische Ausstattung zum Digitalunterricht fehlt – oder entsprechende Lernformen nicht ausgereift sind. Der Bezirkselternausschuss sieht sich dafür in einer Vermittler-Rolle.


ZUKUNFTSTHEMEN MIT DER GRÜNEN LIGA

Startpunkt kleines Glück

Zuversicht. Das Wort dieser Zeit. Zuversicht impliziert Zukunft. An einer lebenswerten Zukunft – vor der eigenen Haustür wie in der großen Welt – arbeitet die Grüne Liga seit nunmehr 30 Jahren. Wie kann diese gelingen? Eine Begegnung mit der Berliner Co-Geschäftsführerin Claudia Kapfer.


Auf den Grenzen des Stadtbezirks – Teil 49

Über Grenzverschiebungen im Mauerpark

#Mauerpark #Grenze #PrenzlauerBerg

Wir bleiben auch in dieser Folge noch an der Ecke Bernauer / Schwedter Straße. Seit Mitte November gibts direkt dort am Mauerpark eine weitere, zweite, Einfassung in den Straßenbelag mit der Aufschrift „Berliner Mauer 1961 – 1988“. Ich denke, das muss etwas erklärt werden, gibts doch an dieser Stelle insgesamt zwei Grenzverschiebungen. 


STARGARDER STRASSE

Ort der Neuorientierung

#stargarder #lernladen #prenzlauerberg

Im LernLaden Pankow in der Stargarder Straße finden all jene einen Ort, die sich beruflich verändern oder weiterbilden wollen. Auch und gerade in der jetzigen Zeit sind hier Beratung, konkrete Angebote und auch Kurse möglich. Ein Streifzug durch das kostenfreie Portfolio der Einrichtung.


PFEFFERBETT

Hotel für Obdachlose

#pfefferbett #obdachlos #prenzlauerberg

Ein Bett, ein Bad, Frühstück und Abendessen – im diesjährigen Winter wird das „Pfefferbett“-Hostel zum Hotel für Obdachlose. Weil die Kältehilfe mehr Raum braucht, nimmt das Hostel in der Christinenstraße Menschen ohne Wohnsitz auf.


GASTGEWERBE

Wenn kaum jemand kommt

#gastgewerbe #prenzlauerberg

Wenig Gäste, leere Zimmer, geschlossene Cafes und Restaurants – Hotels und Gastronomie gehören zu den großen VerliererInnen des Pandemie-Jahres 2020. In ganz Berlin und im weltoffenen Prenzlauer Berg. Der Tourismusverein Pankow setzt auf neue Ideen und Vernetzung.


MENSCHEN IN PRENZLAUER BERG

Das Speaker-Paar

#speaker-paar #löhr #prenzlauerberg

Was machen Menschen so, die in Prenzlauer Berg leben? Familie haben - vielleicht in der Patchwork-Variante. Hobbies pflegen - vielleicht ausgefallene. In Jobs arbeiten, die sie möglicherweise ausfüllen. Nadja und Tim Löhr verbinden dies alles irgendwie zu kurzen Lebensgeschichten, die sie gern öffentlich erzählen.


AUF DEN GRENZEN DES STADTBEZIRKS (TEIL 47)

An der Bernauer (3/3)

#bernauer #prenzlauerberg

Ich setze diese Reihe an der Bernauer Straße fort. Wie viele Fluchttunnel es in der Bernauer Straße gab, lässt sich bis heute nicht genau beziffern. Aber es waren wohl relativ viele. Einige sind bekannter, weil es über sie Filmdokumente gibt. Die, die bekannt wurden, sind in der Bernauer Straße heute von oben kenntlich gemacht.


Firmengeschichten Prenzlauer Berg

Güterbahnhof Greifswalder Straße

Nachdem wir in der Ausgabe August 2020 über den ehemaligen Güterbahnhof Eberswalder Straße berichteten, geht es diesmal mit einem noch existierenden Güterbahnhof auf dem Gebiet von Prenzlauer Berg weiter.


KASTANIENALLEE

Die trotzige Charmante

#Kastanienallee #Castingallee #PrenzlauerBerg
Foto: Markus Spiske

Die Kastanienallee. Die Schöne, Abwechslungsreiche. 950 Meter von Nord nach Süd, von schick bis alternativ. Im Pratergarten gibt es Turbulenzen. Und eine TV-Dokumentation beleuchtet Kastanien-ProtagonistInnen. Ein aktueller Bummel. 


PREISGEKRÖNT

Prenzlauer Berger Fußballutopie

#Gesellschaftsspiele #PrenzlauerBerg

Der Verein „Gesellschaftsspiele“ hat den Fanpreis der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur gewonnen. Ausgezeichnet wurde seine Fußball-Utopie, die auf dem genossenschaftlichen Gedanken beruht. Nun arbeiten die engagierten Fußballfans mit Sitz in Prenzlauer Berg daran, dass aus der Utopie Realität wird. 


NEUGESTALTUNG THÄLMANN-PLATZ

Vom Sockel denken

#Thälmanndenkmal #Thälmannpark #PrenzlauerBerg

Der Thälmann-Kopf an der Greifswalder Straße erhält ein künstlerisches Umfeld. Der Ort soll zum Verweil- und Denk-Ort werden. Sockel laden zum Bleiben, Filme thematisieren die Geschichte des Quartiers. Betina Kuntzschs Siegerentwurf soll im nächsten Jahr realisiert werden. Eine Beschreibung.


GEBURTSHAUS MAJA

Marktlogik versus Soziales

#majableibt #prenzlauerberg #prenzlberger

Was darf soziales Gewerbe kosten? Für das Geburtshaus MAJA ist in Sachen Verbleib am Standort eine Zwischenlösung in Sicht, die Hebammenpraxis am Märchenbrunnen ist von Verdrängung bedroht. Kann lebensnotwendige Arbeit an ein Staffelmietsystem gekoppelt werden?