PRENZLBERGER ANSICHTEN   –   KIEZZEITUNG für prenzlauer berg   –   27. JAHRGANG


Bezirkselternausschuss

UMFRAGE ZUM HOME-SCHOOLING

#Bezirkselternausschuss (BEA) #Pankow

Der Bezirkselternausschuss (BEA) Pankow hat Elternvertreter*innen online befragt, wie sie und ihre Kinder in der Schulschließzeit vor den Osterferien mit den Pädagog*innen kommuniziert haben und welche digitalen Geräte den Kindern für den Fernunterricht zu Hause zur Verfügung standen.



SHORT NEWS:

Planungsstart und Bürgerbeteiligung für das Lenné-Denkmal Carsten Meyer von der Gärtnerinitiative Arnswalder Platz, Joachim Poweleit und Petra Wilfert freuen sich, dass das Vorhaben, den unehrenhaften ‚Ehrenort‘ für P.J. Lenné und Gustav Meyer umzubauen und aufzuwerten, nun in seine Planungsphase eintritt. Die Ausschreibung durch den Bezirk Pankow ist gelaufen und die Landschaftsarchitektin Brigitte Gehrke wurde mit der Planung beauftragt. Zum ersten Termin für die Bürgerbeteiligung laden das Pankower Straßen- und Grünflächenamt (SGA) sowie die Gebietsbeauftragten für den Stadtumbau, die Planergemeinschaft für Stadt und Raum eg, für den 28. Mai um 17:30 auf die Werneuchener Wiese (Virchowstraße) ein. Erste Anregungen dafür gibt es online:

www.arnswalderplatz.de/grund-zu-optimismus-unterstuetzung-durch-das-pankower-amt-fuer-stadtentwicklung/

(red)

SHORT NEWS

Mit Verbraucherschutz Digitalisierung gestalten 

Wie umgehen mit algorithmischen Entscheidungssystemen in Berlin? Das erste Fachgespräch wird von Tobias Schulze veranstaltet. Dabei wird Tobias Schulze mit Vertreter*innen von AlgorithmWatch und der Verbraucherzentrale Berlin darüber sprechen, wie algorithmische Entscheidungssysteme, allgemein bekannt als Künstliche Intelligenz, sich auf Verbraucherrechte auswirken und welche politischen Maßnahmen notwendig sind, um diese zu schützen. Die Abgeordneten der Linksfraktion Berlin Katalin Gennburg, Sprecherin für Stadtentwicklung und Smart City, Katrin Seidel, Sprecherin für Kinder- und Jugendpolitik, Verbraucherschutz und Tobias Schulze, Sprecher für Wissenschaft und Forschung, Netzpolitik und Digitale Verwaltung, laden herzlich dazu ein.

Mi 27.5.2020, 18-19 Uhr 

Webinar-Zugangsdaten bei Anmeldung unter: post@katrinseidel.berlin

(red)





Liebe Leser,

unser Prenzlberg ist auch deshalb ein so feiner Stadtbezirk, weil er sehr viele unterschiedliche Läden hat. Und obwohl die Pandemi fast ausnahmslos alle betroffen hat, denkt doch bitte beim nächsten Einkauf an die Läden in den Kiezen. Viele von ihnen werden mit Herz und Hand betrieben, von Nachbarn „wie Du und ich“. Kauft im Kiez!



WINSKIEZ

Glaube ohne Begegnung

Immanuelkirche #PrenzlauerBerg

Wie ein Zeigefinger ragt der schlanke, backsteinrote Turm der Immanuelkirche in den Himmel über der Prenzlauer Allee. Weithin sichtbar der Bau, verlässlich hörbar der Klang seiner Glocken. Seit über 125 Jahren steht die Kirche an der Kreuzung zur gleichnamigen Straße. Drinnen und rundum derzeit: Ein Gemeindeleben im Sparmodus.


Kiez Naugarder Strasse

Nackter Knabe und lesender Junge

#Gertrud-Classen-Platz #PrenzlauerBerg

Auf dem "Platz ohne Namen", zwischen Erich-Weinert-Straße, Hosemannstraße und Naugarder Straße ist Stille eingetreten. Vom letzten Winter 2019 bis etwa Winter 2021 (laut Presseinformation) ist durch eine Baustelle, mit ihren Bauzäunen, jeder Weg über diesen Platz unpassierbar gemacht worden. Sitzbänke und Sitzquader aus Stein, im Umkreis der Skulptur von Werner Stötzer, der nackte Junge, sind unerreichbar für Fußgänger geworden.


JAHN-STADION

Sportpark, bitte nachhaltig

Grünflächen oder Sportflächen, Breiten- oder Exklusivsport? Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stehen sich AnwohnerInnen und Senat in einem Match um die Zukunft gegenüber. Ein Streitpunkt: Die Bäume und damit der Klimaschutz. Ein weiterer: Der geplante Abriss des alten Stadions.

#Jahnstadion #PrenzlauerBerg

STADT-ANSICHTEN

Die Zartheit des Verlorenen

#PrenzlauerBerg #Elstermann

Knut Elstermann hat ein neues Buch verfasst, ein Bilder-Buch. „Der Canaletto vom Prenzlauer Berg“ nimmt uns mit den Malereien Konrad Knebels hinein in eine menschenleere Stadt vergangener Zeiten, zeigt den Stolz und die Schönheit der Häuser, die einst für uns gebaut wurden. Über das Verlorene und das Bleibende.


KINDERTRAUERGRUPPEN

Das eigene Abschiednehmen

Trauer Berlin Prenzlauer Berg

In Kindertrauergruppen haben Kinder einen eigenen Ort, den Tod geliebter Menschen zu akzeptieren und loszulassen. Sie sind mit ihrem Verlust von Mutter, Vater oder Geschwistern unter Gleichen. Welchen Raum braucht Trauer, welchen Raum der Tod?


ALTERNATIVKULTUR

Kein Haus weniger

Ohne seine alternativen Haus- und Kulturprojekte wäre Berlin lediglich die Stadt, in der mal die Mauer stand. Sie wäre sozial, politisch und kulturell um Vieles ärmer. Die Initiative „Kein Haus weniger“ für Alternativkultur hat die Unterstützung prominenter KünstlerInnen.


FIRMENGESCHICHTE PRENZLAUER BERG (11)

Kioske – ein Abgesang

Zeitungskioske Berlin Prenzlauer Berg

Zeitungskioske prägten, wie auch die Straßenbahn am Zoo, in Steglitz oder Spandau, einst sehr stark das Berliner Stadtbild und gelangten, immer unfreiwillig, mit auf die Ansichtskarten aus der Hauptstadt. Mehr als fünfzig Prozent aller Zeitungen/Zeitschriften gingen über ihre Tresen. Kioske verschwinden heimlich. Adé!


BERLIN-JUBILÄUM

Metropole über Nacht

100 Jahre Berlin

Berlin feiert 2020 einen kleinen Geburtstag. Aus der Kernstadt und den umliegenden Gemeinden wurde am 1. Oktober 1920 Groß-Berlin. Über Nacht wurde Berlin zu einer Weltmetropole und zur drittgrößten Stadt der Welt. 100 Jahre danach: Ein Feierjahr mit vielen Höhepunkten.


Bötzowkiez

Denkmal für Alexander von Blomberg

Alexander von Blomberg Berlin Prenzlauer Berg

Ziemlich versteckt, im Sommer zwischen Büschen und Bäumen kaum zu finden, steht an der Ecke Otto-Braun/Greifswalder-Str. und Am Friedrichshain, in der Grünanlage vor der Bartholomäuskirche ein Denkmal, das dort bereits über 100 Jahre steht und an ein besonderes Ereignis der preußisch-deutschen Geschichte erinnert. 


Kiezfilme für zu Hause

PrenzlauerBerginale at home

Wer nicht bis Herbst 2020 warten will, oder das Filmfest verschenken möchte, für den gibt es ein Oster-Spezial: Wer drei Teile aus dem Sortiment bestellt, für den gibt es bis Ostern die Bilderbox Prenzlauer Berg [Ost-Berlin] gratis dazu.

Auch die DVD ist ein Highlight in jedem Osternest: Elf Filme mit insgesamt 223 Minuten versprechen spannende Abende, immer mit einem Blick zurück. www.prenzlauerberginale.berlin

Joggen in Berlin Prenzlauer Berg

KOLLWITZ-KIEZ

Raum für die junge Bühnen-Generation

bat Studiotheater Prenzlauer Berg

Hier spielt die neue Bühnen-Generation: Im bat-Studiotheater der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Seit knapp drei Jahren spielt sie auch in einem neuen Haus am alten Standort in der Belforter Straße. Ein Zukunftsraum zum Ausprobieren.


IM SPIEGEL DER ANDEREN

Literarische Innenansichten

Ja, stimmt. Für uns, die „Prenzlberger Ansichten“, ist der Prenzlauer Berg der Nabel unserer Kiezzeitungs-Welt. Logisch. Deswegen betreiben wir an dieser Stelle häufiger eine Nabelschau und blicken dabei über den eigenen Zeitungsrand: Was berichten die Anderen über den Prenzlauer Berg? Heute wird es chronistisch-literarisch: Drei unterschiedliche Bücher über das Leben im Stadtteil – zu unterschiedlichen Zeiten. 

Lea Streisand Berlin Prenzlauer Berg

PROJEKTGRUPPE FÜR MEDIEN-MÄZEN

Lebendiges Erinnern an Rudolf Mosse

Rudel Mosse Berlin Prenzlauer Berg

Eine Projektgruppe aus LokalhistorikerInnen, AnwohnerInnen und Fußballfans will auf lebendige Weise an den Medienmogul und -mäzen Rudolf Mosse erinnern. Anlass ist der Jahrestag seiner – inzwischen verschwundenen – Straße.


PRENZLBERGER GESCHICHTE

100 Jahre Kinos

Kinos Berlin Prenzlauer Berg

Die erste öffentliche Filmvorführung in Deutschland, natürlich von Max Skladanowsky, fand am 1. November 1895 zwar noch im Varieté am Wintergarten in der Potsdamer Straße statt, von da an war das Medium Film aber nicht mehr aufzuhalten. Gedreht wurde in Weißensee. Die ersten Farbfilme, handcoloriert, gab es ab 1896 in Frankreich. Populär wurden sie in Deutschland zur Hochzeit von Viktoria Luise von Preußen am 24. Mai 1913 (meine Uroma erzählte mir früher oft voller Begeisterung, dass sie damals „vorm Kaiser“ gesungen habe), als das Ereignis in handcoloriertem Film für die Nachwelt erhalten wurde. Die ersten deutschen erfolgreichen Tonfilme waren „Der blaue Engel“, „Berlin-Alexanderplatz“ und „Emil und die Detektive“.


Die Grenzen des Prenzlauer Berg – Teil 41

Choriner Straße

Choriner Berlin Prenzlauer Berg

Die Verlängerung der Gormannstraße, und damit möchte ich an den letzten Teil anschließen, ist die Choriner Straße. Wie schon in der letzten Folge, ist auch hier der Grenzverlauf zwischen „Mitte“ und „Prenzlauer Berg“ für mich nicht nachvollziehbar.