PRENZLBERGER ANSICHTEN   –   KIEZZEITUNG für prenzlauer berg   –   31. JAHRGANG


SPENDENAKTION FÜR MACHMIT!

Ein Museum als Lebensmittel

Das MACHmit!Museum wird 30 und braucht ein neues Dach. Das erste Kindermuseum Berlins braucht zudem eine solide finanzielle Basis. Wovon das Haus ganz viel hat: Zuspruch und Anerkennung der Besucher:innen.





BÖTZOW-KIEZ

Den Kiez entdecken

#prenzlauerberg

Na sowas! Da lässt sich auf der Homepage des Vereins Pro Kiez auf vergnügliche Weise das Bötzow-Viertel entdecken. Die engagierten Anwohner:innen haben sechs Orte markiert, denen sich der Verein verbunden fühlt. Als Einladung, weitere Orte zu erkunden. 



ARNIMKIEZ

Kiezblock aus Menschenkette

Im Arnimkiez gibt es endlich Neuigkeiten in Sachen weniger Durchgangsverkehr. Ein Kiezblock ist seit einem Jahr beschlossen, jetzt liefern Verkehrszählungen die Grundlage dafür. Im Herbst soll das Quartier nicht mehr als Ausweichstrecke benutzt werden können.



FETE DE LA MUSIQUE

Endlich wieder in echt

#prenzlauerberg Foto: Jim Kroft
Foto: Jim Kroft

Sie findet wieder analog und draußen statt: Die Fête de la Musique, jenes wunderbare Musikfest zum Sommeranfang am 21. Juni. Ganz Berlin erklingt umsonst, und auch der Prenzlauer Berg musiziert wieder.



ZEITGENOSSEN

Einer, der Geschichte sichtbar macht

Im Haus in der Käthe-Niederkirchner-Straße 35 lebten einst 83 Juden, von denen die meisten deportiert wurden und in Konzentrationslagern verstarben. Jetzt lebt dort Simon Lütgemeyer, der ihre Schicksale recherchiert und öffentlich gemacht hat. Eine Begegnung.



BEVÖLKERUNG IN PRENZLAUER BERG

Soziale Ungleichheit wird größer

#prenzlauerberg

Auch im gut situierten Prenzlauer Berg leben Menschen in Armut, gibt es große soziale Unterschiede. In ganz Berlin hat sich die soziale Ungleichheit aufgrund der Corona-Pandemie verstärkt, wie das aktuelle Monitoring soziale Stadtentwicklung zeigt. 



WINSKIEZ

Für engagierte Väter und ihre Kinder

Seit 15 Jahren ist das Väterzentrum in der Marienburger Straße ein Ort für Männer und ihre Kinder aus Prenzlauer Berg – und darüber hinaus. Die mehrfach preisgekrönte Einrichtung erlebt 2022 ein ereignisreiches Jahr. Ein Aus- und Rückblick.



STRANDBAD WEISSENSEE

Kleines Urlaubsfeeling

#prenzlauerberg

Ab Mai geht es nach draußen – und auch im Strandbad Weißensee beginnt die Open-Air-Saison. Die bisherige Betreiberin hat ihren Pachtvertrag verlängern können. Ein Sommer voll Wasser, Entspannung und Kunst am beliebten Badestrand liegt vor dem Strandbad-Team und seinen Gästen.



FILMREIHE 77 JAHRE KRIEGSENDE

„Vielleicht ein Appell für den Frieden“

#prenzlauerberg

Im Kino Krokodil laufen im Mai Filme zum Zweiten Weltkrieg, 77 Jahre nach seinem Ende. Die Berliner „Trümmerfilme“ treffen in eine Zeit, in der wir uns ein sofortiges Kriegsende herbeisehnen, denn es herrscht wieder Krieg mitten in Europa. Und so sind die Filme ein dringlicher Appell für den Frieden. Immer, überall.



STADTTEILZENTRUM AM TEUTE

Siegel für Inklusion

#prenzlauerberg

Das Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz ist ein Ort, der sich der Inklusion verschrieben hat. Für sein Engagement für Menschen mit Lese- und Schreib-Problemen erhielt das Haus jetzt ein sichtbares Zertifikat, das Alpha-Siegel.



SOLIDARITÄT

Die Ukraine in Prenzlauer Berg

#prenzlauerberg

Auch in Prenzlauer Berg leben inzwischen Geflüchtete aus der Ukraine. Auch hier engagieren sich unzählige Einwohner:innen, um ihnen und den Menschen im Kriegsgebiet zu helfen. Das Spektrum reicht von spontanen Solidaritäts-Aktionen bis hin zu kontinuierlicher Unterstützung. Eine Hilfs-Adresse unter vielen: Das MACHmit!-Museum.



FÜR GRUNDSCHULEN

Die Stadtnaturkiste

#prenzlauerberg

Mit ihrer neuen LernSpielKiste lädt die Grüne Liga Grundschulklassen zum Entdecken des Naturraums auf dem alten Parochial-Friedhof. Dort kommen sie Fuchs, Pinselkäfer und Co. auf die Spur. Mit Lupe und Spaten, Spielkarten und Pinseln.



JÜDISCHES LEBEN IN PRENZLAUER BERG, TEIL 7

FLUCHT IN DEN TOD

#prenzlauerberg

Zum Abschluss unserer Serie zur jüdischen Geschichte des Hauses Käthe-Niederkirchner-Str. 35 und der dortigen Stummen Klingeltafel geht es hiermit um ein Thema, das unmittelbar mit den 1941-43 erfolgten Deportationen und allen Schritten der Entrechtung in den Jahren zuvor verbunden ist: Selbstmord der betroffenen Verfolgten, für viele ein letzter selbstbestimmter Ausweg vor den erzwungenen „Evakuierungen in den Osten“.



HELMHOLTZPLATZ

Der Helmi blüht

#prenzlauerberg

Es wird ein Fest zwischen Pflanzen, Aufräumen, Kuchen schlemmen und Nachbarschaft pflegen. Die Initiative „Kiezkultur erhalten“ und der Förderverein Helmholtzplatz laden zum Jahresauftakt, zu „Helmi blüht“ am Freitag, 8. April.



Mehr Artikel auf der Nächsten Seite: